Heizen mit Speicherofen – gesund, effizient und umweltschonend | HICO Feuerland Gränichen

Blog

Speicherofen: Freuen Sie sich auf diese Vorteile

Speicherofen: Freuen Sie sich auf diese Vorteile

Abends, wenn es draussen stürmt und schneit, vor dem Kamin sitzen und entspannen: Das ist wohl der Inbegriff der Gemütlichkeit. Das Feuer flackert und strahlt wohlige Wärme aus. Wenn da nur nicht der hohe Wärmeverlust wäre, denken Sie vermutlich. Haben Sie schon mal über einen Speicherofen nachgedacht? Wer immer von einem Kamin geträumt hat, aber bisher – vielleicht aufgrund eines vermeintlich hohen Preises – vor der Anschaffung eines Kaminofens zurückgeschreckt ist, für den ist ein Speicherofen die ideale Lösung.

Speicheröfen sind in der Lage, die durch Verbrennung entstandene Wärme zu speichern und dann wieder langsam abzugeben. Sie heizen mit einem Speicherofen hocheffizient. Lesen Sie hier mehr über die zahlreichen Vorteile, die Speicheröfen haben. Zuvor klären wir für alle, die sich bisher nicht mit dem Thema beschäftigt haben, was ein Speicherofen ist und wie er funktioniert.

Was ist ein Speicherofen?

Es ist ganz einfach und bereits am Namen erkennbar: Ein Speicherofen ist eine geschlossene Feuerstätte, die so konzipiert ist, dass sie Wärme speichern kann. Speicheröfen gibt es in vielen verschiedenen Varianten – zum Beispiel als Kachelofen oder als Grundofen. Aber immer hat ein Speicherofen einen Feuerraum und Speichermasse. 

Die Speichermasse besteht aus schweren Speichersteinen, die den Speicher- bzw. Wärmeblock bilden. Verwendet werden Schamottesteine oder Specksteine. Letztere haben sogar eine dreimal höhere Speicherkapazität. Das dichte Material ist hervorragend in der Lage, die durch Verbrennung entstehende Wärme zu speichern und dann langsam in den Wohnraum abzugeben. 

So funktioniert der Speicherofen

Ein Speicherofen ist so konzipiert, dass die entstehende Wärme, die beim Verbrennen von Brennholz, Pellets oder anderen Brennmaterialien entsteht, nicht zum Grossteil schnell und ungenutzt durch den Schornstein abzieht. Vielmehr wird die Verbrennungshitze durch ein raffiniertes Tunnelsystem zunächst in die Speichermasse geleitet. Dort wird sie über viele Stunden gespeichert und gibt noch lange Zeit Wärme ab, auch wenn der Verbrennungsvorgang schon längst beendet ist.

Das können bis zu 24 Stunden sein. Der Speicherblock ist meist direkt über dem Brennraum angebracht. Wie bei einem herkömmlichen Kaminofen findet die Verbrennung in der sogenannten Brennkammer statt. Sie ist zumeist bereits mit Speicherelementen aus Schamotte ausgekleidet, die schon hier für eine gute Wärmespeicherung sorgen. Die nun entstehende Wärme ist sogenannte Strahlungswärme. Sie hat gegenüber Konvektionswärme, die bei einem normalen Kamin ohne Speichermasse entsteht, viele Vorteile.

Vorteil 1: Speicheröfen heizen mit gesunder Strahlungswärme

Speicheröfen werden im Gegensatz zu normalen Kaminöfen nur bis zu etwa 90° Celsius warm. Über ihre vergleichsweise grosse Oberfläche geben sie primär Strahlungswärme ab, und das sehr gleichmässig über viele Stunden, ohne dass Sie Brennmaterial nachlegen müssen. Bei herkömmlichen Kaminöfen ohne Speichermasse werden dagegen auf kleiner Stahloberfläche sehr hohe Temperaturen bis zu 180° Celsius erreicht.

Hier entsteht hauptsächlich sogenannte Konvektionswärme. Ein Speicherofen erwärmt alle Objekte in einem Raum gleichmässig. Dabei ist es egal, wo sie sich befinden: direkt über dem Ofen, unter der Zimmerdecke oder auch an der gegenüberliegenden Wand. Das liegt daran, dass Strahlungswärme aus Infrarotstrahlen besteht. Sie erhitzen nicht die Luft, sondern die Objekte, auf die sie treffen – und das auch über eine grössere Distanz. 

Die kurzwelligen Infrarotstrahlen dringen bis zu zehn Millimeter unter die Haut eines Menschen. Hier werden die Blutgefässe erwärmt, sodass sich die Wärme über den Blutkreislauf im gesamten Körper verteilt. Dieser Effekt wird auch medizinisch genutzt, beispielsweise zur Rheumatherapie. Konvektionswärme erwärmt hingegen vor allem die Raumluft.

Aufgrund ihrer geringen Dichte steigt die stark erwärmte Luft auf und sammelt sich unter der Decke. Dabei kommt es zu starken Luftumschichtungen im Raum. Auch Staub wird aufgewirbelt. Zudem kondensiert die Luftfeuchtigkeit durch die Erwärmung an den Wänden. Besonders Allergiker profitieren also von der angenehmen und gleichmässigen Strahlungswärme eines Speicherofens – und alle anderen natürlich auch.

Vorteil 2: Ein Moderner Speicherofen heizt sehr effizient

Mit einem Speicherofen wird die vom Holzfeuer erzeugte Energie optimal ausgenutzt. Wenn die Heizgase durch die Speichermasse gezogen sind, haben sie bereits die meiste Energie ohne viel Verlust abgegeben. Ein moderner Speicherofen nutzt somit die Energie, die das Holz hergibt, optimal aus. Und je grösser der Wärmeblock des Speicherofens ist, desto länger hält die Wärmespeicherung nach Erlöschen des Feuers an. 

Die Anschaffungskosten für einen qualitativ hochwertigen, modernen Speicherofen mit grossem Wärmespeicher gleichen sich dadurch sehr schnell wieder aus. Über viele Jahre hinweg sparen Sie bares Geld, weil Sie viel weniger Brennmaterial benötigen. Daraus ergibt sich ein weiterer Vorteil, denn das Heizen mit Speicherwärme schont nicht nur den Geldbeutel, sondern natürlich auch die Umwelt.

Vorteil 3: Das Heizen mit einem Speicherofen ist umweltbewusst

Ein Aspekt, der mehr und mehr in den Vordergrund rückt, ist (nicht nur beim Heizen) der Umweltschutz. Hier hat der Speicherofen deutliche Vorteile: Er wird mit Holz, also nachwachsenden Rohstoffen, betrieben und erzeugt somit Wärme durch alternative Energien. Tatsächlich wird bei der Verbrennung von Holz nur soviel CO2 frei, wie der Baum beim Wachsen aus der Luft aufgenommen hat. 

Auch beim Verrotten würde die gleiche Menge an CO2 freigesetzt. Daher ist das Heizen mit Holz – natürlich auch in Form von Pellets – CO2-neutral. Zudem verbrauchen Speicheröfen durch ihre hohe Energieeffizienz (bis zu 90 Prozent) nur wenig Brennmaterial. Auch dadurch sind die Emissionswerte vergleichsweise gering.

Unser Tipp: Wenn Sie den Speicherofen mit Holz befeuern, achten Sie darauf, dass die Brennholzmenge und die Länge der Holzscheite auf die Ofengrösse abgestimmt sind. Auch sollten Sie nur trockenes Brennholz verwenden, das weniger als 20 Prozent Restfeuchte hat. 

Vorteil 4: Die ansprechende Optik des Speicherofens mit eingebautem Entspannungseffekt

Ein nicht zu vernachlässigender Vorteil des Speicherofens ist die Optik. In allen Varianten und Designs sieht ein Speicherofen als Mittelpunkt des Wohnzimmers einfach gut aus. Lassen Sie beim Betrachten des Feuers die Seele baumeln und geniessen Sie den Entspannungseffekt. Sogar bei Stromausfall können Sie ganz beruhigt sein: Ein Speicherofen tut weiter seinen Dienst. 

Überzeugt? Lassen Sie sich beraten

Speicheröfen gibt es von diversen Herstellern in vielen verschiedenen Varianten und Designs. Die Produkte der Anbieter, mit denen wir zusammenarbeiten, werden ausschliesslich aus hochwertigen Materialien hergestellt. Auch alle Sicherheitsbestimmungen werden selbstverständlich eingehalten. Vor dem Einbau planen wir mit Ihnen Ihre individuelle Ofenanlage. Diese kann fest verbaut, drehbar, rund oder mit einer Eckscheibe versehen sein.

Ganz gleich, ob Sie noch Beratungsbedarf haben oder sich bereits für die Anschaffung eines Speicherofens entschieden haben: Kommen Sie gerne auf uns zu. Gerne klären wir, ob ein Speicherofen genau Ihre Bedürfnisse erfüllt oder welches Modell es sein soll. Alle Arbeiten, die mit dem Einbau zu tun haben, werden von uns mit viel Herzblut fachmännisch ausgeführt. Wir werden als hundertprozentiger Familienbetrieb alles dafür tun, dass Ihre neue Ofenanlage genauso wird, wie Sie es sich vorstellen. Lassen Sie sich gerne von uns beraten!