| HICO Feuerland Gränichen

Blog

Aussenküchen – Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Aussenküchen – Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Die Cervelat kommt vom Grill und das Brot aus dem Backofen in der Küche. Wäre es nicht einfacher, wenn Sie alle Gerichte auf Ihrer Terrasse zubereiten könnten? Die Lösung heisst: Aussenküche. Im Folgenden erfahren Sie, worauf Sie beim Kauf am besten achten.

Was ist eine Aussenküche?

Aussenküchen sind vergleichbar mit Einbauküchen. Bei Outdoorküchen steht jedoch nicht der Herd im Zentrum, sondern ein moderner Grill. Je nach Ausstattung nutzen Sie auch eine Spüle und haben genügend Stauraum für Geschirr. In einer solchen Küche bereiten Sie aufwendige Gerichte und komplette Menüs zu – unter freiem Himmel.

Welche Elemente sind typisch für eine Outdoorküche?

Zentrales Element der meisten Aussenküchen ist ein Gasgrill mit Abdeckung. Teilweise bieten Hersteller auch einen klassischen Smoker an. Wer gerne Spaghetti kochen möchte, benötigt ein Kochfeld. Auch diese Variante ist erhältlich. Vereinzelt kann in Outdoorküchen auch ein Wok zum Einsatz kommen. Bei allen Outdoorküchen sind die Unterschränke mit Schubladen oder Fächern ausgestattet.

Einige Modelle stehen darüber hinaus mit Spülen bereit. Ausserdem ist mindestens ein Bereich mit Arbeitsplatte sinnvoll. Somit ist der Funktionsumfang mit dem in einer «regulären» Küche vergleichbar. Der Kühlschrank ist bei Aussenküchen jedoch eher die Ausnahme. Ein Cheminée mit Pizzaofen sorgt für Gemütlichkeit. Mit leckerer Pizza und duftendem Brot überzeugen Sie Ihre Gäste. Ein Pizzaofen ist das Highlight in jeder Aussenküche. Als Ofenbauer mit 40-jähriger Erfahrung freuen wir uns, Sie mit einem unserer individuellen Cheminées zu überzeugen.

Die Vorteile einer Aussenküche

Die Aussenküche erhöht den Komfort für Ihre Zeit unter freiem Himmel. Sobald die Tage wärmer werden, verlagern sich die Aktivitäten mehr und mehr nach draussen. Wer eine Terrasse oder einen grossen Balkon hat, kennt dieses Phänomen. Wenn Sie eine Outdoorküche besitzen, entfällt der Weg in die Küche. Das gemeinsame Kochen und Essen auf der Terrasse wird zum Erlebnis. Im Kreis der Familie oder mit Freunden – die Aussenküche steht im Zentrum des gemeinsamen Essens.

Wo soll die Aussenküche stehen?

Der Kauf einer Aussenküche bedarf einiger Planung. Wo die Outdoorküche stehen soll, ist am besten bereits im Vorfeld zu klären. Sie benötigen ausreichend Platz – zum Aufstellen der Küchenelemente und zum Zubereiten der Speisen. Rollbare Modelle bieten Flexibilität, wobei trotzdem ausreichend Platz zum Arbeiten an und mit der Aussenküche erforderlich ist.

Aussenküchen – die technischen Voraussetzungen

Zur Ausstattung der meisten Aussenküchen gehört ein Gasgrill. Bei Verwendung einer Gasflasche sind Sie unabhängig von einer Gasleitung. Zum Teil benötigen Aussenküchen zusätzlich einen Stromanschluss. Behalten Sie dies im Hinterkopf, wenn Sie nach dem idealen Ort für Ihre Küche Ausschau halten. Notfalls legen Sie einen Stromanschluss. Allerdings sollten Sie vorher wissen, wo Sie Ihre neue Leitung an das Stromnetz anschliessen.

Einige Aussenküchen besitzen auch eine Spüle, was einen Wasseranschluss erforderlich macht. Wenn Sie Ihre Spüle an die Gartenschlauchleitung anschliessen, verwenden Sie das Wasser nur als Brauchwasser. Bedenken Sie das Abwasser. Mit dem Anschluss an die Trinkwasserleitung ist zumeist ein grosser Aufwand verbunden. Klären Sie, welche Art des Wasseranschlusses Sie wünschen, bevor Sie sich für ein Küchenmodell entscheiden.

Das Material

Ihre Aussenküche ist Regen und Wind ausgesetzt. Somit haben die Materialien einen grossen Einfluss auf die Lebensdauer der Küche. In diesem Bereich zu sparen, lohnt sich nicht. Nur Edelstahl, widerstandsfähige Harthölzer und Natursteine sind empfehlenswert. Achten Sie darauf, dass alle Materialien UV-beständig sind.

Unterschiedliche Küchentypen

Wie bei den Einbauküchen im Haus stehen auch bei den Modellen für den Aussenbereich verschiedene Typen bereit. Die drei bekanntesten Typen sind die Zeile, die L-Form und die Insel. Jeder Küchentyp bringt Vor- und Nachteile mit sich. Welcher Typ für Sie am geeignetsten ist, hängt mit den Abmessungen und dem Schnitt Ihrer Terrasse zusammen. 

Die Zeile

Im Haus oder unter freiem Himmel: Die Zeilenform ist der Klassiker unter den Küchen. Eine Küchenzeile stellen Sie direkt an die Hauswand, um Platz zu sparen. Wenn mehr Raum zur Verfügung steht, lässt sich eine Küchenzeile auch als Raumteiler einsetzen. Sie nutzen alle Funktionen der Küche ohne Einschränkungen, da die Elemente linear angeordnet sind.

Die L-Form

Die L-Form passt in eine Ecke oder dient als reizvoller Raumteiler. Bei dieser Form ist die Anordnung der einzelnen Elemente wichtig: Wenn der «heisse Grill» im «Knick» angeordnet ist, wird das Arbeiten direkt daneben schnell unangenehm. Achten Sie also auf eine Anordnung der Elemente, welche die Funktionalität nicht einschränkt.

Die Insel

Die Kücheninsel bietet sich an, wenn Sie über viel Platz verfügen. Steht Ihre Küche im Zentrum der Terrasse, bleibt wenig Raum für Tisch und Stühle. Also nennen Sie entweder eine ausgesprochen grosse Terrasse Ihr Eigen oder Sie weichen mit Ihren Gästen zum Essen auf den Rasen aus. Ein Vorteil der Kücheninsel ist, dass problemlos mehrere Personen gleichzeitig Speisen zubereiten können.

Tipps zur Planung

Messen Sie Ihre Terrasse aus. Schauen Sie, welche Abmessungen Ihre Aussenküche maximal haben darf. Wir würden uns freuen, Sie persönlich zu beraten. Mit persönlichem Engagement plant und realisiert unser Familienbetrieb eine Aussenküche, die Ihren Vorstellungen entspricht.

Welche Möglichkeiten der Umsetzung stehen offen?

 Es gibt im Prinzip zwei Möglichkeiten der Umsetzung: ein Modulsystem und die Fertigung nach Mass. In der Regel ist die Massanfertigung deutlich kostspieliger. Jedoch birgt diese Variante auch Vorteile.

Modulsysteme

Einige sprechen auch von «Systemküchen». Dabei handelt es sich um einzelne Module, die sich beliebig zusammenstellen lassen. Somit suchen Sie sich schlichtweg die Elemente aus, die Sie benötigen. So erhalten Sie eine individuelle Küche. Diese Module lassen sich zu einer Zeile oder einer L-Form zusammenstellen. 

Der Hersteller BURNOUT bietet unterschiedliche Unterschränke an, die sich mit verschiedenen Grills kombinieren lassen. Eine Spüle und ein Arbeitstisch – so wächst die Küche Modul um Modul bis zu dem Funktionsumfang, den Sie brauchen. Die Module von BURNOUT sind auch mit praktischen Rollen erhältlich.

Der Hersteller indu+ verfolgt ein ähnliches Konzept. Allerdings steht hier die Induktionskochplatte im Mittelpunkt. Ausserdem stattet er Module mit Teppanyaki-Kochplatten aus. Auf diesen Platten lässt sich direkt braten – ohne Pfanne. Der Hersteller bietet verschiedene Trolleys für unterschiedliche Funktionen an, die sich beliebig kombinieren lassen. 

Mit dem Oasis™-Outdoorküchen-System bietet Ihnen der kanadische Hersteller Napoleon die Möglichkeit, sich eine individuelle Aussenküche zusammenzustellen. Verschiedene Unterschränke sind mit Gasgrills in diversen Ausführungen kombinierbar. Aufgrund der fehlenden Rollen sind diese Modelle nicht mobil.

Massanfertigung

 Wir bauen Ihnen eine individuelle Aussenküche, die zu 100 % Ihren Vorstellungen und Bedürfnissen entspricht. Hierfür verwenden wir hochwertige Grills von Herstellern, denen wir vertrauen. Wir verkleiden Ihre Outdoorküche beispielsweise mit Jurastein. Somit integrieren wir Ihre Küche optimal in die baulichen Gegebenheiten.

Bei uns erhalten Sie alles aus einer Hand. Wir beraten Sie und planen eine Outdoorküche, die Ihren Anforderungen gerecht wird. Als Ofenbauer sind wir die Experten für die fachgerechte Umsetzung Ihres Traums von einer individuellen Aussenküche. Unsere Anfertigungen nach Mass bieten sich besonders für die Gastronomie an.

Indem Sie draussen grillieren und kochen, verkürzen Sie die Wege für Ihr Personal. Zugleich bieten Sie Ihren Gästen ein regelrechtes Erlebnis. Auf der privaten Terrasse oder im Aussenbereich eines Restaurants – Aussenküchen  sind ein Erlebnis. Wir beraten Sie und realisieren Ihren Traum einer Aussenküche. Kontaktieren Sie uns!